Förderung für die Sanierung des EisSport & EventParks


Mitteilung der Gemeinde Grefrath (Quelle):

Nun ist es offiziell: Die Gemeinde Grefrath hat einen Zuwendungsbescheid über die Förderung aus dem Bundesprogramm „Sanierung kommunaler Einrichtungen in den Bereichen Sport, Jugend und Kultur“ durch das Bundesministerium des Inneren, für Bau und Heimat in Höhe von bis zu 3,849 Millionen Euro für die Sanierung des EisSport und EventParks erhalten.

Der Antrag umfasste verschiedene Maßnahmen mit einem Volumen von insgesamt 4,277 Millionen Euro. Geplant ist unter anderem eine Beschallungsanlage für innen und außen, die Sanierung von Sanitärräumen, neue Fenster, eine Fassadensanierung der Halle, die Lüftungsanlage, Hallenbeleuchtung, Bandensanierung und eine neue Parkplatzbeleuchtung mit LED-Technik.

Der damalige Bürgermeister Manfred Lommetz und der damalige Kämmerer Wolfgang Rive hatten den Antrag in Zusammenarbeit mit dem Team der Sport und Freizeit gGmbH um Geschäftsführer Bernd Schoenmackers unter hohem Zeitdruck erarbeitet und eingereicht. Nun freuen sich die Nachfolger, Bürgermeister Stefan Schumeckers und Kämmerer Andre Middelberg, mit dem Bescheid, die Gewissheit zu haben, dass der Bund der Gemeinde Grefrath mit 90 Prozent der Ausgaben für die geplanten Sanierungsmaßnahmen die höchstmögliche Förderung zuspricht. "Für die Sport- und Freizeitgemeinde Grefrath ist das ein wichtiges Signal", so Bürgermeister Stefan Schumeckers. "Dies ermöglicht es uns den EisSport und EventPark, der ein wichtiges Aushängeschild der Gemeinde ist, für die Besucher noch attraktiver zu gestalten und für die Zukunft gut aufzustellen."

Bis zum 31. Dezember 2023 müssen die Maßnahmen abgeschlossen sein. Gemeindeverwaltung und Sport und Freizeit gGmbH sind zuversichtlich, dass die ersten Arbeiten, wenn ein entsprechender Antrag auf vorzeitigen Maßnahmenbeginn bewilligt wird, nach Ostern beginnen können.